Schallschutz

Weitere Leistungen

  • Beratung zum Schallschutz innerhalb von Gebäuden nach DIN 4109 und VDI 4100
  • Beratung zum Schallschutz gegen Außenlärm (Fenster- und Fassadenschalldämmung) nach DIN 4109 und VDI 2719
  • Beratung zum Schallschutz bei haustechnischen Anlagen
  • Erstellung der Schallschutznachweise nach DIN 4109 und DIN EN 12354
  • Messung der Schalldämmung in Gebäuden und von Fassaden nach DIN EN ISO 140
  • Messung von Geräuschen haustechnischer Anlagen und Sanitärinstallationen nach DIN EN ISO 10052
  • Ausstellung des DEGA-Schallschutzausweises basierend auf der DEGA-Empfehlung 103 für Wohngebäude

Schallschutz

Die VDI Richtlinie 4100 liefert unterschiedliche Anforderungen an Mehrfamilienhäuser (bzw Etagenwohnungen) sowie Einfamilienhäusern (auch Doppel- und Reihenhäusern), die sich in drei Klassen unterscheiden. Außerdem wird der Schallschutz innerhalb von Wohnungen in zwei Klassen unterschieden. Die Schallschutzstufe I entspricht dabei den Kenngrößen der DIN 4109, während die VDI Richtlinie verbesserte Kenngrößen ansetzt. Bei der Schalldämmung sind höhere dB besser (bei Luftschall), bei Nachhall kleinere dB besser (bei Trittschall). Der maximale Pegel liegt generell um 10 dB über den angegebenen Werten, und bezieht sich auf einzelne lautere Aktionen (Öffnen und Schließen, Einschalten von Anlagen). Es ergeben sich folgende Kenngrößen:

  • Schutz gegen Luftschallübertragung bei DIN 4109 mit R`w = 53 dB horizontal (vertikal und 2-geschossig mehr). Bei Schallschutzstufe II dann mit R`w = 56 dB horizontal. Bei Schallschutzstufe III dann mit R`w = 59 dB.
  • Schutz gegen Trittschallübertragung bei DIN 4109 mit Ln,w ≤ 53 dB an Wohnungsdecken. Bei Schallschutzstufe II dann mit Ln,w ≤ 46 dB. Bei Schallschutzstufe III dann mit Ln,w ≤ 39 dB.
  • Schutz gegen haustechnische Anlagen bei DIN 4109 mit LAF,max ≤ 30 dB an Wohnungsdecken. Bei Schallschutzstufe II weiter mit LAF,max ≤ 30 dB. Bei Schallschutzstufe III dann mit LAF,max ≤ 25 dB.
  • Schutz gegen Gewerbe im Gebäude bei DIN 4109 mit LAF,max ≤ 35 dB tagsüber und LAF,max ≤ 25 dB nachts. Bei Schallschutzstufe II bei Einzelgeräuschen maximal 10 dB höher. Bei Schallschutzstufe III ist die gewerbliche Nutzung im Gebäude regelmäßig ausgeschlossen.
  • Schutz gegen Außenlärm bei DIN 4109 wird nach dem Frequenzbild die Dämmung konzipiert. Bei Schallschutzstufe II übernimmt man den Wert. Bei Schallschutzstufe III wird er um 5 DB besser angesetzt.


Termin reservieren
In wenigen Schritten können Sie einen Termin bei uns online buchen. Wir freuen uns auf Sie!



Kontakt

Niederlassung Potsdam

Altstadtblick 3
14473 Potsdam
0331 - 58 29 14 40
info@potsdam-baugutachten.de


Niederlassung Berlin
Tel. 030 - 959 98 60 70